Wheel of Dhamma

Vipassana-Meditationszentrum
Dhamma Pajjota
Vipassana-Meditation, wie gelehrt von S.N. Goenka
in der Tradition von Sayagyi U Ba Khin
language selector



Was ist Vipassana-Meditation?

Vipassana ist eine von Indiens ältesten Meditationstechniken und bedeutet soviel wie "die Dinge so zu sehen, wie sie wirklich sind". Vipassana wurde in Indien vor über 2500 Jahren als ein universelles Heilmittel gegen universelle Krankheiten entdeckt, als eine Kunst, zu leben. Für diejenigen, die nicht mit der Vipassana-Meditation vertraut sind, gibt es eine Einführung in Vipassana von Mr. Goenka.

Wie kann sie gelernt werden?

Die Technik der Vipassana-Meditation wird in zehntägigen Kursen gelehrt. Während dieser Zeit können die Teilnehmer/innen diese in ihren grundlegenden Zügen erlernen und während der zehn Tage genügend praktische Erfahrungen sammeln, um die positiven Ergebnisse der Vipassana-Praxis selbst zu erleben.

Für die Kurse werden keine Gebühren erhoben - auch nicht für Unterkunft und Verpflegung. Alle entstehenden Kosten werden durch Spenden von Teilnehmer/innen früherer Kurse getragen, die nach dem Besuch eines 10-Tage-Kurses die positiven Wirkungen von Vipassana selbst erfahren haben und auf diese Weise nun anderen diese Erfahrung ebenso ermöglichen wollen.

Wo?

Kurse werden im Vipassana-Meditationszentrum 'Dhamma Pajjota' in Dilsen-Stokkem in Belgien organisiert. Dieses Zentrum liegt im Osten von Belgien an der deutschen und holländischen Grenze.

Voraussetzung für eine Anmeldung zu einem Vipassana-Kurs ist ein gründliches Studium der Teilnahmebedingungen, in denen die Kursregeln festgehalten sind.

Ausserdem gibt es eine grosse Anzahl von Zentren weltweit.

Informationen darüber finden Sie auf der internationalen Homepage unter www.dhamma.org und unter www.german.dhamma.org